Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Logo Akademie des Johannes-Hospizes


Newsletter Dezember 2020


Liebe Leserin und lieber Leser,

Bildungsveranstaltungen zu planen, geschieht gegenwärtig auf recht brüchigem Grund. So war es eine Erleichterung, im September mit halbjährlicher Verspätung die Fachweiterbildung Palliative Care für Pflegende beginnen zu können. Doch schon die Fortführung im November musste, bedingt durch COVID-19, entfallen. So schwer die Entscheidungen gegenwärtig sind, so verständnisvoll erlebe ich zugleich all jene, die es besonders betrifft: die Teilnehmenden des Kurses, die Einrichtungsleitungen und auch die Lehrenden. Sind Fortbildungsmaßnahmen gegenwärtig auch auf Eis gelegt, so ist aus den anderen Bereichen des Johannes-Hospizes viel Schönes zu berichten. So finden beispielsweise auf Wunsch Einzelbegleitungen in der Trauer auch in der freien Natur statt; und, so ganz anders, zwei der Mitarbeitenden im stationären Hospiz absolvierten mit Erfolg mit ihren beiden Hunden jene Schulung, die eine tiergestützte Begleitung im Hospiz ermöglicht. Eine solche hat im Johannes-Hospiz schon eine mehrjährige Tradition.

Das für uns alle anspruchsvolle Jahr 2020 neigt sich dem Ende zu. Mit allen guten Wünschen für eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und einen behutsamen Start in 2021 verbleibt

Ihr Andreas Stähli




Hospiz im Alltag

„Wir leben von der Nähe“ - So verändert Corona den Hospiz-Alltag

Beim Betreten in den Eingangsbereich der Villa am Hohenzollernring empfängt einen der Duft von frisch gebackenem Kuchen. Egal wo man gerade herkommt – es fühlt sich an, als käme man nach Hause. Sofort ist im Johannes-Hospiz eine gemütliche, heimelige Atmosphäre zu spüren. Trotz Corona.

Barbara H. (Mitte 50) lebt bereits seit ein paar Monaten im Johannes-Hospiz. Sie ist eine der Bewohnerinnen mit einem längeren ...

mehr lesen

Bildung

Das neue Leitbild und seine Weiterführung

Nach drei Jahren ist es geschafft: Das neue Leitbild des Johannes-Hospizes ist fertig gestellt, und das gleich in zwei verschiedenen Formaten: als gedruckte Broschüre mit einem Umfang von 58 Seiten und als Online-Version. Dabei hatte die Akademie eine Vielzahl von Aufgaben zu erfüllen.

Es war ein langer und intensiver Weg, denn das, was das Selbstverständnis des Johannes-Hospizes ausmacht, sollte durch ...

mehr lesen

Über den Tellerrand geblickt

Vortrag beim 3. Nationalen Hospiz- und Palliativkongress in Kiew am 9. Oktober 2020

Es war mir eine ganz besondere Freude und Auszeichnung eine Einladung zu einem Vortrag im Rahmen des 3. Nationalen Hospiz- und Palliativkongress in Kiew zu erhalten, der in diesem Jahr online durchgeführt werden musste. Dabei nutzte ich die Gelegenheit, über die so bereichernde Kooperation zwischen dem Hospiz in Iwano-Frankiwsk und dem Johannes-Hospiz zu referieren. Die mittlerweile dreijährige Zusammenarbeit ...

mehr lesen

Sie wollen die Arbeit des Johannes-Hospiz unterstützen?

Herzlichen Dank!
Wir sind auf Spenden angewiesen. Bitte helfen Sie mit!

Sofort spenden ...


Spendenlogos

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Johannes Hospiz Münster gGmbH
St. Mauritz-Freiheit 44, 48145 Münster, HRB 5332
www.johannes-hospiz.de

Geschäftsführer: Ludger Prinz, info@johannes-hospiz.de

Akademie am Johannes-Hospiz
Rudolfstr. 31, 48145 Münster
www.akademie-johannes-hospiz.de

Leiter: Dr. phil. Andreas Stähli, M.A., a.staehli@johannes-hospiz.de

Datenschutz